Jenner mit Kupfereinflug 32 mm
Diese Nisthöhle ist aus einem massiven Kiefernstamm gefräst. Auch das Dach ist aus diesem Holz geschnitten. Das ganze Häuschen ist massiv und wirkt rustikal. Alle Ränder des Holzes sind geglättet und geschliffen, so dass man sich nicht verletzen kann.

Die Maße betragen: Breite 19 x Länge 19 x Höhe 22 cm. Der Brutinnenraum hat einen Durchmesser von 10 bis 12 cm und ist ca. 16 cm tief.

Das Einflugloch ist 32 mm groß. Es ist mit einer Kupferscheibe umrandet. Diese dient dem Schutz vor Fressfeinden. So kann zum Beispiel kein Specht die Öffnung mehr erweitern, um an die Jungvögel zu gelangen. Folgende Vogelarten sind für diese Nisthöhle geeignet: Kohl-, Blau-, Sumpf-, Tannen-, Haubenmeise, Gartenrotschwanz, Kleiber, Halsband- und Trauerschnäpper, Wendehals, Feld- und Haussperling und sogar für Fledermäuse.

Eine Besonderheit der Nisthöhle ist, dass das Dach seitlich schwenkbar ist. Damit kann man sie gut reinigen. Das sollte einmal im Jahr geschehen, immer nach der Nistperiode.
Zur besseren Aufhängung hat das Häuschen einen Metallaufhänger an der Rückseite. Am Einfachsten befestigt man es mittels einem Nagel an einem Baumstamm. Es sollte immer ein Alunagel verwendet werden, weil der dem Baum nicht schadet. Die ideale Höhe um einen Nistkasten aufzuhängen liegt bei etwa 3 Metern.

Das Einflugloch sollte abgewandt von der Schlechtwetterhauptrichtung liegen, möglichst in Richtung Südost. Der Nistkasten darf nie der prallen Sonne ausgesetzt sein, da es sonst im Inneren zu heiß wird.

Relevante Kategorien: Allgemein.